Hausaufgabenbetreuung gestartet

Anfang Dezember ist das Projekt der Flüchtlingshilfe e.V. mit der Stadtschule und der Stadt Butzbach angelaufen. Jeden Tag erhalten Intensivschüler und –schülerinnen nach ihrem Unterricht eine Stunde Hausaufgabenbetreuung. Dies ist wichtig, da die Eltern der überwiegend aus Syrien und Afghanistan stammenden Kinder oft nicht ausreichend Deutsch sprechen, um ihre Kinder in schulischen Angelegenheiten zu unterstützen.

pixabay_letters

Mehrere Personen sind regelmäßig für die Kinder da. Esra Güngör studiert Sozialwissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt und leitet das Projekt an der Stadtschule. 
Manizha Fazli und Edmoun Assac, selbst Flüchtlinge aus Afghanistan und Syrien, haben in ihren Heimatländern jahrelange Erfahrung als Lehrer gesammelt und besitzen zudem den Vorteil, sowohl auf Deutsch als auch in den Herkunftssprachen mit den Kindern kommunizieren zu können.

Der Verein Flüchtlingshilfe Butzbach e.V. wurde Ende 2015 gegründet, um Spenden entgegenzunehmen und diese an Arbeitsgruppen oder an Projekte, die Flüchtlinge unterstützen, weiterzuleiten. Zahlreiche Aktivitäten für Flüchtlinge sind 2016 unterstützt worden, so zum Beispiel Arbeitsmaterialien für Schule oder Ausbildung, Fahrtkosten zum Arzt oder zur Anhörung, Verhütungsmittel und vieles mehr.

Bitte helfen Sie mit, auch im kommenden Jahr flüchtende Menschen in unserer Gesellschaft zu integrieren und sie zu unterstützen und spenden Sie auf eines unserer Konten. Vielen Dank.


Nikolausfeier

Rund 60 Kinder waren unserer Einladung zur Nikolausfeier ins Quartierszentrum gefolgt, die meisten in Begleitung ihrer Mütter.

Wir hatten für jedes Kind eine kleine Überraschungstüte mit einer Tasse, einem Schokoladen-Nikolaus und anderen Süßigkeiten vorbereitet.

nikolaus_2

Bei Äpfel, Nüss’ und Mandelkern Lebkuchen, Plätzchen, Mandarinen, Saft und Tee konnten wir den Kindern und ihren Müttern 2 schöne Stunden schenken, was auch uns sehr viel Spaß bereitet hat.


Geschichten statt Schokolade

Ein etwas anderer Adventskalender. Geschichten statt Schokolade: Afghanistan-Adventskalender

Viele Menschen aus Afghanistan leben mittlerweile in Deutschland.

Im Online-Adventskalender erzählen sie ihre Geschichten: Vom Leben in Afghanistan, warum sie aus ihrer Heimat geflohen sind, wie sie nach Deutschland gekommen sind und auch, was sie befürchten, sollten sie nach Afghanistan zurück geschickt werden. Es sind eindrückliche Zeugnisse von Hoffnung auf Sicherheit, Erfahrungen von Gewalt, Angst, Liebe, von Verunsicherung und Lebenswillen.

adventskalender

(Klick aufs Bild)

Auch von uns, der Flüchtlingshilfe Butzbach, eine besinnliche Adventszeit.