Leseclub

Das Leseclub-Team in Butzbach sucht BetreuerInnen für den neu zu eröffnenden Leseclub.

Sie haben Spaß am Umgang mit Kindern, einen Nachmittag (ca. 2 Stunden) in der Woche Zeit und Lust auf eine sinnvolle Beschäftigung? Möchten Sie die Zukunft in Ihrem Sozialraum aktiv mitgestalten und kreative Ideen für Kinder umsetzen?

Dann engagieren Sie sich mit uns! Werden Sie Leseclubbetreuer/-in und gestalten Sie kreative, niedrigschwellige  Angebote mit und für Kindern im Alter von 6-12 Jahren!

Wir suchen motivierte Menschen für den Leseclub der Stadt Butzbach, welche freizeitorientierte Aktionen mit verschiedenen Medien für Kinder ab 6 Jahren gestalten möchten.

Hier kann man mit Kindern gemeinsam vorlesen, zu einer Geschichte basteln, spielen, Experimente machen oder kurze Filme drehen. Der Leseclub ist ein Projekt der Stiftung Lesen, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Butzbach, der Buchhandlung Bindernagel und des Café Cosmopolitan umgesetzt wird.

Sie fühlen sich angesprochen? Sie kennen jemanden der gerne mitmachen möchte?

Bei Fragen oder Interesse melden Sie sich gerne unter den nachfolgenden Kontaktdaten. Wir freuen uns über jede(n), der mitmachen möchte.

Melanie Klös
Flüchtlingssozialbetreuung und Gemeinwesen
Magistrat der Stadt Butzbach
Integration und Gemeinwesenarbeit
Telefon: (06033) 995 -113
Telefax: (06033) 995 -285
E-Mail: melanie.kloes@stadt-butzbach.de
Internet: www.stadt-butzbach.de


Rundflug

Der Aeroclub Butzbach hat in Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Butzbach einen Rundflug über der Wetterau vergeben.

Mohamed Deab, ein 20-jähriger Flüchtling aus Syrien, ist vor drei Jahren alleine nach Deutschland gekommen und hat in diesem Sommer seinen Hauptschulabschluss bestanden.

Er will nach den Sommerferien auf die Berufsschule gehen und eine Ausbildung beginnen. Als Belohnung erhielt er am Montag Abend einen Rundflug mit einem Leichtflugzeug über der Wetterau.

Mohamed Deab mit dem 2. Vorsitzenden des Aeroclubs Butzbach,
Frank Lumnitzer

Wir danken dem Aeroclub Butzbach für die freundliche Unterstützung.


Singstunde für Kinder

Singen, klatschen, hüpfen, Spaß haben! Eine Stunde tolle Kinderlieder singen – das gibt es für alle interessierten Kinder im Quartierszentrum im Degerfeld. Eingeladen sind Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter jeden Donnerstagnachmittag von 16:00-17:00 Uhr in den großen Gruppenraum im Quartierszentrum.

Initiiert hatte das Angebot die Sozialarbeiterin in der Flüchtlingsbetreuung Butzbach Carolin Wirtgen. Gestartet war das Angebot vormals vormittags für junge Flüchtlingskinder, um ihnen den Zugang zur deutschen Sprache spielerisch und mit Spaß zu eröffnen. Um älteren Kindern nun auch die Teilnahme zu ermöglichen, wird die Singstunde mit der Kinderchorleiterin Heike Kuhn jetzt zeitlich verlegt. Die bringt oft Gitarre oder Keyboard mit, sodass das Haus von den Kleinen gerockt wird. Durch die Öffnung im Nachmittagsbereich sind ausdrücklich alle Kinder, egal ob geflüchtet oder schon länger ansässig im Degerfeld und Umgebung, herzlich eingeladen, gemeinsam Lieder zu trällern. So kann hier zwischen den Kleinsten Begegnung stattfinden. Eltern können währenddessen gerne auf dem neu angelegten Spielplatz mit seinen Sitzmöglichkeiten verweilen.

(via Stadt Butzbach)

Auch wenn der Verein Flüchtlingshilfe hier nicht explizit genannt ist, so sind wir doch mit einer regelmäßigen finanziellen Unterstützung mit von der Partie – so wie wir auch andere Aktivitäten für Kinder und Jugendliche fördern. Mehr dazu im nächsten Beitrag …


Schultüten

Neun Flüchtlingskinder (8 Mädchen und ein Junge), die demnächst in der Stadtschule eingeschult werden, können sich seit vergangenen Donnerstag an Schultüten und Ranzen erfreuen.

schultuete_86

Der Montessori Kindergarten in Bad Nauheim hatte die Schultüten gebastelt und gefüllt, die wunderschönen Turnbeutel – nicht vergessen(!) – wurden von der Nähgruppe der Flüchtlingsfrauen unter Leitung von Frau Menzel im Quartierszentrum hergestellt. Wir von der Flüchtlingshilfe Butzbach sorgten – mit Unterstützung der Butzbacher Tafel – dann für den Inhalt, insbesondere Mäppchen, Bleistifte, Malkasten und so weiter.

Die Kinder konnten sich ihre Schultüten und ihren Ranzen aussuchen. Sie konnten es gar nicht erwarten, die Tüten auszupacken und verstanden nicht, dass sie damit noch bis zum Einschulungstag warten müssen. Ständig fragten sie warum das so ist.

schultuete_80 schultuete_81 schultuete_83 schultuete_84
Die Kinder wurden in der Regel von ihren Eltern begleitet, es waren auch ein paar Paten dabei. Organisiert wurde die Übergabe von den beiden Sozialarbeiterinnen Frau Liebscher und Frau Wirtgen.

Die Flüchtlingshilfe dankt allen Unterstützern, die an dieser Aktion beteiligt waren.


Fernsehen!

Heute einmal 2 Hinweise auf Sendungen des Hessischen Rundfunks von Ende April. Beide Male geht es um Fatema und ihren Sohn Ali, die aus Syrien geflohen sind.

Einmal die hessenschau vom 23.4.2016 und dann noch der hessenreporter vom 24.4.2016

hessenschau – Zwei syrische Flüchtlinge auf Heimatsuche in Hessen

hessenreporter – Fatemas hessische Heimat

Der Beitrag in der hessenschau dauert etwa 5 Minuten und beginnt bei 14:35 (mm:ss), der hessenreporter dauert 30 Minuten. Und ab 05:30 (mm:ss) im hessenreporter ist für etwa 2 Minuten Anette Krämer von Fachdienst Familie und Soziales ON AIR.

Am besten recht bald anschauen, da ich nicht weiß, wie lange das in der hr-mediathek verfügbar ist.

(hessenreporter lief hier unter Chrome nicht, unter Safari schon. Zur Not also einen anderen Browser ausprobieren)