Hessenpark

Der Hessenpark in Neu-Anspach sah sich die Tage einem veritablen Shitstorm ausgesetzt, nachdem bekannt wurde, dass Flüchtlingsgruppen und ihren Betreuern freier Eintritt ins Freilichtmuseum gewährt wird – was allerdings schon seit September 2015 (->Pressemitteilung) der Fall ist.

Ausgelöst wurde der Shitstorm durch ein facebook-Posting von Lutz Bachmann (Pegida), auf das wir hier allerdings nicht verlinken. Zu sehen ist es dennoch z.B.auf der Internetseite mimikama, auf der es einen etwas längeren Artikel zum Thema gibt. Auch die WELT schriebt heute in ihrer Online-Ausgabe darüber.

Der Hessenpark wird an seiner Entscheidung allerdings festhalten.

„Wir wollen, dass die Menschen bei uns im Freilichtmuseum in die Geschichte und Kultur der Region eintauchen und dadurch eine Verbindung zu ihrer neuen Umgebung aufbauen können“.

„Wenn der Besuch im Hessenpark mit seinen historischen Gebäuden, dem weitläufigen Gelände, den alten Haustierrassen und den Vorführhandwerkern dazu beiträgt, dass unsere Gäste einen unbeschwerten Tag verleben und ihre Ängste und Sorgen zumindest für eine gewisse Zeit hinter sich lassen, dann haben wir schon viel erreicht“.

(Museumsleiter Jens Scheller)

Interessierte Gruppen können ihren Besuch einfach telefonisch unter (06081) 588-107/108/109 oder per E-Mail an buchung@hessenpark.de anmelden.