Nikolausfeier

Rund 60 Kinder waren unserer Einladung zur Nikolausfeier ins Quartierszentrum gefolgt, die meisten in Begleitung ihrer Mütter.

Wir hatten für jedes Kind eine kleine Überraschungstüte mit einer Tasse, einem Schokoladen-Nikolaus und anderen Süßigkeiten vorbereitet.

nikolaus_2

Bei Äpfel, Nüss’ und Mandelkern Lebkuchen, Plätzchen, Mandarinen, Saft und Tee konnten wir den Kindern und ihren Müttern 2 schöne Stunden schenken, was auch uns sehr viel Spaß bereitet hat.


Mittelverwendung

Wer sich immer schon mal gefragt hat, was die Flüchtlingshilfe bzw. unser Verein denn mit den Geldern und Spenden macht … Hier kommt eine nicht unbedingt vollständige Aufstellung.

Materialien für Deutschkurse • Fahrtkosten zum Arzt oder zur Therapie • Sommerfeste und Weihnachtsfeiern • Erstausstattung für Säuglinge • Hort- und Kindergartengebühren • Arbeitsmaterialien für Schule oder zum Ausbildungsbeginn • Malkurse für traumatisierte Frauen • Chor für Flüchtlingskinder und deutsche Kinder • Nachhilfeunterricht • Fahrtkosten zur Anhörung • Materialien für Schulanfänger • Freizeitaktivitäten wie Ausflüge, Konzerte, Sport • Verhütungsmittel • Fahrradreparaturen und Fahrradbeschaffung • Warnwesten und Verkehrssicherheitstrainings • Kochkurse für Migranten und Deutsche • Zuschuss für Brillen

Um unserem Auftrag gerecht zu werden sind wir auch weiterhin auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen.

Für die geplanten Weihnachtstüten für die Kinder und Jugendlichen (bis 15 Jahren) suchen wir übrigens noch Sponsoren …


Weihnachten im Café

cc_xmas_2015_002Am Mittwoch, dem 23.12. gab es in unserem Café Cosmopolitan ein besonderes Ereignis: Der Weihnachtsmann war da! Um 14.30 Uhr öffnete sich die Tür des Jugendbahnhofes für viele Menschen, die gekommen waren, so viele, dass einige warten mussten, bis das Gedränge sich regelte.

cc_xmas_2015_024Gleich beim Eintritt umhüllte sie die stimmungsvolle Atmosphäre im weihnachtlich geschmückten Raum: Kerzen leuchteten, Schalen mit Lebkuchen und Plätzchen standen auf den Tischen und lockten Eltern wie Kinder an, sie zu versuchen. Auf dem Tresen aufgebaut waren wie immer Teller mit gutem Kuchen, Kaffee und Tee standen bereit.

cc_xmas_2015_025Das Singen von Weihnachtsliedern und Gitarrenklang vollendete die Stimmung und zeigte den Menschen mit den unterschiedlichsten Nationalitäten den Brauch unserer Weihnachtsfeier, den die meisten aufgrund ihrer anderen Religionen nicht kennen, aber kennenlernen wollten.

cc_xmas_2015_020Und dann kam er – es war ein freundlicher Weihnachtsmann in seiner roten Kutte und mit seinem weißen Bart. In den Kinderaugen sah man keine Angst, nur glänzendes Erstaunen. Auf dem Rücken trug er einen großen Sack, und darin war für jedes eingeladene Kind ein Geschenk mit seinem Namen darauf. Viele Kinderhände streckten sich dem Weihnachtsmann entgegen, als ihre Namen aufgerufen wurden.

cc_xmas_2015_033Auch unser Bürgermeister, Herr Merle, war zur Stelle. Herzlich bedankte er sich bei Verantwortlichen und Helfern für die Idee und die Ausrichtung dieses wunderbaren Nachmittags, an dem die Menschen in ihrer jetzigen Situation, mit ihren schweren Schicksalen und der Ungewissheit und der Angst vor der Zukunft ein paar Stunden Ruhe, Frieden und Spaß empfinden konnten.

Etwas dafür getan zu haben, ist ein gutes Gefühl!

(Text: Hedda Schleicher / Bilder: Jutta Schaper)